Industriedenkmal-Stiftung
Texte zur Zeche Zweckel
Alle Textbeiträge zur Zeche Zweckel auf dieser Internetseite.
popup_zurueck.gif Seite 6 von 18 popup_zurueck.gif
07.12.2010 Weihnachtszauber auf Zweckel
Am kommenden 3. Advent (12.12.) öffnet die Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck in diesem Jahr zum letzten Mal ihre Pforten und lockt mit Glühwein und kostenlosen, stündlichen Kurzführungen zu einem Besuch in das „Schloss der Arbeit“.  
 
Es ist bald Weihnachten – ein Hauch von Zimt und Mandeln liegt in der Luft, der erste Schnee kleidet die Erde in ein weißes, glitzerndes Gewand. In dieser wunderschönen Atmosphäre verabschiedet sich die Maschinenhalle Zweckel für dieses Jahr mit einem herrlichen Adventssonntag: Spannende, informative Kurzführungen durch das „Schloss der Arbeit“ sorgen in Kombination mit einem Tässchen Glühwein und wärmender Suppe für einen stimmungsvollen Ausflug. Stündlich haben Bergbauinteressierte und alle, die es noch werden wollen, die Möglichkeit, in fachkundiger Begleitung die Schätze der Halle zu erkunden: so etwa die Empore im Jugendstil oder die beeindruckenden Maschinen, die erst kürzlich aufwendig konserviert wurden und ein wahres Juwel darstellen. Die elektrischen Fördermaschinen und der Illgner-Umformer sind nämlich etwas ganz Besonders: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die Maschinenhalle gebaut wurde, gab es lediglich zwölf elektrisch angetriebene Fördermaschinen im Ruhrgebiet!  
Auch wer nur wegen köstlicher Kürbissuppe oder einem Plausch mit Nachbarn und Bekannten vorbeischauen möchte, ist herzlich willkommen. Denn schließlich bietet die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur auch im nächsten Jahr wieder regelmäßig spannende Rundgänge durch die faszinierende Maschinenhalle an.  
 
 
 
Weihnachtszauber auf Zweckel:  
 
Termin:  
Sonntag (12.12.2010) von 12-17 Uhr  
 
Preise:  
Eintritt + Führung: frei  
Kürbissuppe im Brotlaib 3,- €  
Glühwein 1,50 €  
 
Adresse: Frentroper Straße, 45966 Gladbeck. Der Treffpunkt ist am Eingang der Maschinenhalle. Es wird empfohlen, bei der Führung festes Schuhwerk zu tragen. Weitere Infos unter Tel. 0231/ 93 11 22 -33.