Stiftung Denkmale Presse Besucher-Infos Industriedenkmalpflege Welterbe Ruhrgebiet
 
 
Home   | Denkmale   |   Kokerei Hansa   |   Veranstaltungen   |   Archiv 2006  
Veranstaltungen
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
 
Veranstaltungsarchiv Hansa 2006
6. April 2006  
Kokerei Hansa: Ballkünstler:Künstlerball
 
 
Der Kunstverein Gelsenkirchen präsentiert in Kooperation mit der Kampagne Fair Play - Fair Life ein prestigeträchtiges Kunstprojekt. Namhafte Künstler haben bespielte und alte Fußbälle künstlerisch, nach ihren eigenen Ideen und Vorstellungen gestaltet. Nachdem die Wanderausstellung Anfang 2006 in Gelsenkirchen-Buer ihren feierlichen Auftakt hatte, wird sie nun in der Kokerei Hansa in Dortmund gezeigt.  
 
Drei Dortmunder Schulen haben bislang eine Beteiligung am Ausstellungsprojekt zugesagt.  
 
Ballkünstler:Künstlerball  
Ort: Kokerei Hans, Waschkaue, Emscherallee 11  
Eröffnung: Sonntag, 2. April 2006, 11.00 Uhr  
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr  
 
____________________________________________________________  
 
20. Mai 2006  
Kokerei Hansa: Aus dem Leben gegriffen...
 
 
Videos und Fotografien der Künstler Irma Stanaityte und Laura Stasiulyte (Litauen) und Jaan Toomik (Estland).  
 
Eine Ausstellung des Dortmunder Kunstvereins im Rahmen der Internationalen Kulturtage Dortmund 2006 in Kooperation mit der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur.  
 
Ort: Kokerei Hansa, Kohlenturm  
Die Ausstellung ist im Rahmen der Kokerei-Führungen zu besichtigen: Do 14 Uhr, Fr 21 Uhr, Sa 14 und 16 Uhr , So 11, 14 und 16 Uhr. Kunstführung: Sa 15.00 Uhr.  
 
Eröffnung: 20. Mai 2006, 20.00 Uhr, im Dortmunder Kunstverein, Hansastraße 2-4, 44137 Dortmund, mit Arbeiten von Emils Rode und Simona Veilande (Lettland); anschließend Besuch der Ausstellung auf der Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund.  
 
_________________________________________________________________  
 
25. Mai 2006  
Montantrödelmarkt
 
 
Zum 4. Mal findet an Christi Himmelfahrt ein Montantrödelmarkt auf der Kokerei Hansa statt!  
 
Von 11 bis 17 Uhr können Besucher und Anbieter ins Geschäft kommen, Utensilien aus der Zeit von Stahl und Bergbau besichtigen oder einfach über die alten Zeiten plaudern. Welche Dinge gehören in einen Kauenkorb? Was bedeutet eigentlich der Ausdruck -Hängen im Schacht- ? Und wie atmet man durch einen Filterselbstretter? Fragen, die Besuchern beim Rundgang über den Montantrödelmarkt in Gesprächen mit Bergleuten und Bergbauinteressierten beantwortet werden.  
 
Für Anbieter gibt es auf der Kokerei Hansa auf dem Plätze auf dem Außengelände und überdachte Plätze in der Waschkaue und in Kompressorenhalle. Wer Einzelstücke anbieten möchte, kann diese am Sonderstand der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur auf Kommission verkaufen lassen.  
 
Montantrödelmarkt  
Ort:
Kokerei Hansa  
Zeit: 11 bis 17 Uhr  
Weitere Informationen auf: http://www.montantroedelmarkt.de/  
 
_________________________________________________________________  
 
1. Juni 2006  
Auf Hansa: Arbeitsräume stillgelegt
 
 
Fotografien von Peter Michael Hasse.  
 
Ein Highlight der Ruhrgebietsregion sind die Zeugnisse der alten Industriekultur, besonders dort wo ganze Industrieensembles erhalten wurden. Eine Vorstellung, die noch zu Zeiten des großen Zechensterbens im Ruhrgebiet unvorstellbar war. Dieses ehemalige Schwerindustrie – Ambiente hat viele Künstler angeregt, für diese Orte Kunst zu schaffen in Bereichen des Theaters, der Musik, des Designs und durch Kunst-Aktionen verschiedenster Art. Es ist hier also ein sehr kreativer, schöpferischer Humus entstanden.  
 
Nicht das Pittoreske interessiert mich, sondern die Materialität, die Farbigkeit und die architektonische Kraft dieser „Kathedralen der Arbeit“. Hier haben Menschen gearbeitet und gelitten, es waren Orte der Produktion und der Zerstörung zugleich. Die, ihrer ursprünglichen Funktion beraubten Räume haben sich gewandelt – Rost, Farbreste und der Wandel des ganzen Lebensraumes haben eine neue Ästhetik hervorgebracht.  
Die Fotografien dokumentieren den Versuch, mit der Kamera dieser Metamorphose nachzuspüren.  
 
Was mich bei der Arbeit an diesem Fotoprojekten interessiert hat, ist der, wie ich das nenne „dichte Blick“ - der Blick aufs Detail, auf den Ausschnitt, aber auch das Flüchtige und das im Vorübergehen Wahrgenommene... die hier zu Tage tretenden Strukturen sind mir wichtig, hier entsteht eine andere Wirklichkeit, die aber nicht beliebig ist, sondern ihre Wurzeln in ihrer ursprünglichen Materialität hat - in der Maschine, der Industriearchitektur, dem Werkstück u.s.w.  
 
Die besondere Situation auf der Kokerei Hansa ist nun die, hier ein noch fast intaktes Ensemble einer ehemaligen Industrieanlage vorzufinden. In den Laborräumen oder den Werkstätten kann man einer ganz eigentümlichen Atmosphäre nachspüren - Räume des Erschauderns und der Inspiration zugleich.  
(Peter Michael Hasse)  
 
Arbietsräume stillgelegt  
Ort:
Kokerei Hansa  
Öffnungszeiten: Di-So 10 bis 18 Uhr  
 
_________________________________________________________________  
 
17. Juni 2006  
Extraschicht - lange Nacht der Industriekultur
 
 
Conti-Schicht auf Hansa  
Forum InterArt aus Dortmund verwandelt die  
Kokerei Hansa, deren monumentale Architektur  
selbst ein Kunstwerk ist, in einen szenisch-musikalischen  
Ereignis- und Erlebnisort. Musik und Tanz, Theater, Artistik,  
Illuminationen und Klanginstallationen – der neue Erlebnispfad der Kokerei wird zum Parcours der Kunst und der Spielfreude.  
 
Während der ganzen Nacht erhalten die Stationen des  
Erlebnispfades ihr ganz eigenes künstlerisches Gesicht: Am Wasserbecken singt die Säge, im Bauch des Sortenturms  
vibriert es. Musiker tauchen den Kohlenbunker in die schönsten Klangfarben, in der Kompressorenhalle  
erklingen barocke Arien. Am Roten Platz werden von Tango bis Steptanz Tanzstile der Welt präsentiert – Mittanzen  
ausdrücklich erwünscht! Und am Schwarzen Platz erklingen bei der „Hansa-Revue“ die Ohrwürmer des 20.  
Jahrhunderts.  
 
Zum mitternächtlichen Finale am Schwarzen Platz erleuchtet die „Himmelsglut“: Flex-Musiker sprühen Funken, das Stelzentheater „Lufttanz“ inszeniert eine mitreißende Show.  
 
„Aus dem Leben gegriffen ...“  
Der Dortmunder Kunstverein präsentiert im Rahmen der Internationalen Kulturtage im Kohlenturm Videos  
litauischer Künstlerinnen „Auf Hansa. Arbeitsräume stillgelegt“ – Fotografien von Peter Michael Hasse in der Waschkaue  
 
Beide Ausstellungen 18 bis 1 Uhr.  
 
Auf dem Gelände der Kokerei kredenzen die Spitzenköche Michael Zeisig vom Dieckmann’s und Björn Freitag vom Goldenen Anker Edles. Leckere Cocktails gibt’s an der Cashbar.  
 
Außerdem: Biergarten auf dem Gelände der Kokerei.  
 
 
18. Juni 2006  
Tag der Architektur 2006
 
 
Führungen über die Kokerei Hansa zum Thema Industriearchitektur der 1930er Jahre in Begleitung des Landschaftsarchitekten Peter Davids  
 
_________________________________________________________________  
 
3. bis 30. September 2006  
Vom Kauen
 
 
Ein intermediales Kunstprojekt auf dem Gelände der Kokerei Hansa, Dortmund  
 
Auf Einladung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur haben sich die Künstlerinnen und Künstler der Künstlervereiniung KUNSTKNOTEN in den Medien Plastik, Malerei, Fotografie, Video und Installation mit der Kokerei Hansa auseinander gesetzt.  
 
Der Ausstellungstitel VOM KAUEN verweist zum einen auf die ehemalige Waschkaue der Kokerei, zum anderen meint er Prozesse, die sich sowohl im Vorgang der Umwandlung von Kohle in Koks, als auch im sozialen, allegorischen und metaphorischen Bereich manifestieren.  
 
In diesem Sinne sind die Motive der künstlerischen Arbeiten vielfältig: Sie beschäftigen sich mit den Arbeitsbedinguungen und dem enormen Energieaufwand bei Mensch und Material. Sie deuten den Prozess der Umwandlung als iindividuelle und gesellschaftliche Formung von Identität. Sie lassen Kinder den Energieverbund auf spielerische Weise erklären. Sie sammeln fotografisch und audio-visuell Relikte derArbeit und verwandlen diese in neue ästhetische Erfahrungen. Und nicht zuletzt gehen sie der Frage nach, welche Wandlung diejenigen erfahren haben, die jahrzehntelang ihre Arbeitskraft für die Kokerei Hansa zur Verfügung stellten.  
 
Künstlerinnen und Künstler: Angela Backhaus, Marcel Backhaus, Birte Breidbach, Sabine Eiberger, Gautam, Volker Krieger, Iris Magiera, Claus Peiler, Rudolf Preuss, Simone Schroff, Nina Skrbek, Benjamin Vogel, Volker Wessendorf.  
 
www.kunstknoten.de  
 
Die Ausstellung kann während der industriegeschichtlichen Führungen über die Kokerei Hansa besichtigt werden.  
Do 14 Uhr, Fr 21 Uhr, Sa 14 und 16 Uhr, So 11, 14 und 16 Uhr.  
 
Kunstführungen: samstags und sonntags jeweils um 13:00 Uhr. Preis: 3 €.  
 
Die Ausstellung ist auch während der Museumsnacht am 16.09.06 geöffnet.  
 
Information: 0231-931122-33  
 
 
10. September 2006  
Tag des offenen Denkmals
 
 
Motto: Rasen Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks  
 
Birkenhaine, zwölf Meter über dem Erdboden, südafrikanisches Greiskraut und blauer Natterkopf an stillgelegten Bahngleisen, Libellen über Wasserbecken, Vogelgezwitscher zwischen rostigen Rohren und Falken in den Lüften... Dieses Szenario spielt auf der Kokerei Hansa, einst wichtiger Standort der Schwerindustrie im Verbund zwischen Dortmunder Zechen und Stahlwerken. 1992 stillgelegt, ist die Anlage heute nicht nur ein sehenswertes Industriedenkmal, sondern auch ein Eldorado der Natur!  
 
Der vielfältigen Industrienatur auf der Kokerei Hansa haben sich Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Dortmund-Huckarde im Rahmen eines Kunstprojekts gewidmet. Am Tag des offenen Denkmals präsentieren sie ihre künstlerischen Ideen in der Ausstellung Die rostigen Gärten der Kokerei Hansa.  
 
PROGRAMM  
 
11.00 Uhr  
Eröffnung mit musikalischer Begleitung  
Die rostigen Gärten der Kokerei Hansa - Eine Ausstellungen von Schülerinnen und Schülern der Gustav-Heinemann-Gesamtschule (Dortmund-Huckarde) in der Kompressorenhalle  
 
11-18 Uhr  
Führungen über den Erlebnispfad Natur und Technik:  
 
11-18 Uhr  
Projekt Färbergarten - Pflanzenfarben  
 
11-18 Uhr  
Stündliche Führungen:  
Natürlich oder künstlich? Industrienatur auf Hansa  
 
11-18 Uhr  
Wieder in Fahrt: Der kleine Dampftraktor für Kinder  
 
Speisen und Getränke im Biergarten  
 
_________________________________________________________________  
 
16. September 2006  
Museumsnacht 2006
 
 
Erleben Sie das Denkmal Kokerei Hansa in der Nacht.  
Bewundern Sie die Illumination des Schrägbandes und staunen Sie an unserem Panoramafenster im Kohlenturm über die Kulisse der Stadt Dortmund.  
 
Führungen  
Qualifizierte Gästebegleiter erklären Ihnen in stündlichen Führungen die Technik und die Arbeit auf der Kokerei Hansa.  
 
Konzert  
Das Highlight dieser -irischen - Nacht ist der Auftritt der Band Wet your Whistle von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr in der Kompressorenhalle.  
Die nicht ganz ernstgemeinte Aufforderung im Bandnamen - sich die Kehle zu ölen - ist dennoch Aufforderung an das Publikum, einen Abend lang Spaß mit der Musik dieses Trios zu haben. In ihrem abwechslungsreichen Programm geben die drei Musiker schottische und irische Lieder, stimmungsvolle Balladen und brillante Tunes zum Besten.  
 
Kultur  
Vom Kauen: Ein intermediales Kunstprojekt auf dem Gelände der Kokerei Hansa, Dortmund.  
 
Der Ausstellungstitel VOM KAUEN verweist zum einen auf die ehemalige Waschkaue der Kokerei, zum anderen meint er Prozesse, die sich sowohl im Vorgang der Umwandlung von Kohle in Koks, als auch im sozialen, allegorischen und metaphorischen Bereich manifestieren. Die Ausstellung kann während der industriegeschichtlichen Führungen über die Kokerei Hansa besichtigt werden.  
 
Verpflegung  
Unser Biergartenbetreiber verwöhnt Sie mit Speisen und Getränken in der Nähe der Kompressorenhalle  
 
Museumsnacht 2006  
Ort: Kokerei Hansa  
Zeit: 16 bis 2 Uhr  
 
_________________________________________________________________  
 
1. Oktober 2006  
Mercedes-Benz S-Klasse Club e.V. auf der Kokerei Hansa
 
 
Das Jahrestreffen des Mercedes-Benz S-Klasse Club e.V wird in diesem Jahr auf der Kokerei Hansa ausgerichtet.  
Am Sonntag, dem 01.10.2006 werden sich von etwa 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr etwa 150 Limousinen bzw. Coupes der Mercedes S-Klasse auf dem Industriedenkmal Kokerei Hansa einfinden und sich entlang der Kokereistraßen präsentieren.  
Fahrerinnen und Fahrer der von 1979 bis 1998 gebauten „Flagschiffe der Oberklasse“ werden den Erlebnispfad „Natur und Technik“ im Rahmen einer Führung erkunden und viel Wissenswertes über die historischen Maschinen mit wesentlich mehr Pferdestärken erfahren.  
 
Infos über den Club: http://www.mb-s-klasse-club.org
Print
Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur
  Home | Kontakt | English Version | Impressum | Links
Bereich 2.gif
Aufgaben
Wir über uns
Satzung
Kontakt
Publikationen
Impressum
Fördervereine und Partner
 
Stiftung Kokerei Hansa
Zeche Hansa
Zeche Consolidation
Zeche Gneisenau
Zeche Fürst Leopold
Zeche Monopol Schacht Grillo
Zeche Pattberg
Zeche Prosper
Zeche Radbod
Zeche Sophia-Jacoba
Zeche Schlägel & Eisen
Zeche Sterkrade
Zeche Zweckel
Ahe Hammer
Koepchenwerk
 
Stiftung Denkmale Presseinformationen
Pressefotos
Foto- und Drehgenehmigungen
Presseinfo zum Vorschlag Welterbe Ruhrgebiet
 
Stiftung Denkmale Presse Veranstaltungen
Öffnungszeiten | Anfahrten
Angebote für Schulen
Führungen | Preise
Vermietung | Locations
Foto- und Drehgenehmigungen
Route Industriekultur
Links
Publikationen
Bildarchiv
 
Stiftung Denkmale Presse Besucher-Infos Geschichte
Maßnahmen und Projekte
Denkmalschutz
 
Stiftung Denkmale Presse Besucher-Infos Industriedenkmalpflege Das Projekt
Presseinformationen
Broschüre Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet
Kurzfilm
Veranstaltungen