Industriedenkmal-Stiftung
Industriedenkmal-Stiftung NRW, 15.12.2017 07:25
www.industriedenkmal-stiftung.de/docs/08919188731535_de
______________________________________________________________
Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet. Ein Vorschlag für das Welterbe der UNESCO.  
 
Im Rahmen des Verfahrens zur Fortschreibung der deutschen Tentativliste für das UNESCO-Welterbe gab die Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland (KMK) am 12.06.2014 dem vorschlagenden Land Nordrhein-Westfalen die Empfehlung, die „Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet“ weiter zu erforschen, um das Projekt für eine Aufnahme in die deutsche Tentativliste zu qualifizieren.  
 
Dieser Empfehlung kamen die Projekt-Partner „Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet“ mit umfangreichen Forschungen und Gutachten sowie der Durchführung und Dokumentation eines internationalen Symposiums zum Thema „Industrielle Kulturlandschaften im Welterbe-Kontext“ in Kooperation mit ICOMOS Deutschland und TICCIH Deutschland nach.  
 
In Zusammenarbeit mit dem Berater Barry Gamble (UK) wurde schließlich der hiermit vorgelegte Entwurf einer Darstellung des außergewöhnlichen universellen Wertes (OUV) der Industriellen Kulturlandschaft Ruhrgebiet erarbeitet und ein Vorschlag für die Zuordnung zu den UNESCO-Kriterien gemacht, die für eine Einschreibung in die Welterbe-Liste maßgeblich sind. Außerdem wurden die wesentlichen industriellen Kulturlandschaften bzw. Stätten benannt, die in einem späteren internationalen Vergleich zu berücksichtigen sein werden.  
 
 
KONTAKT:  
Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur  
Dr. Marita Pfeiffer  
Fon +49(0)231/931122-41 Mobil +49(0)172/5290523  
pfeiffer@industriedenkmal-stiftung.de
© Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung der Stiftung